Sanierung und Stärkung des Tierparks Hamm

Vorsitzende des Aufsichtsrates des Tierparks Hamm Marion Kötters-Wenner (FDP) und SPD-Fraktionsvorsitzender Justus Moor

Sanierung und Stärkung des Tierparks Hamm

Ende 2018 hat der Rat der Stadt Hamm ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Sanierung und Verbesserung der Infrastruktur des Tierparks Hamm beschlossen. Die Ratsfraktionen von SPD und FDP beantragen jetzt dessen Weiterentwicklung.

Die eingeleiteten Maßnahmen reichen von der Stärkung des Besuchserlebnis für Familien (Abenteuerspielplatz, Gastronomie und Indoor-Halle) über größere und natürlichere Gehege und Anlagen für Tiere (bspw. Lemurenanlage, Tigeranlage, Quarantänestation) bis hin zu infrastrukturellen Maßnahmen (Parkplatz, Tierasyl und neuer Eingang). Für die gesamten Maßnahmen hat der Rat der Stadt Hamm (inkl. Förderung) 12 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Nach den ersten Umsetzungen gilt es nun ein erstes Fazit zu ziehen und einen Blick vorauszuwerfen.

Neben ersten Erfahrungen mit den Baumaßnahmen haben sich gleichzeitig einige Rahmenbedingungen geändert: So gehört nun der ehemalige Sportplatz des TV Westfalia/HSC zum Tierpark-Gelände und bietet neue Erweiterungsmöglichkeiten. „Bei der geplanten Lage des neuen Eingangsbereichs, der Form und der Lage des Indoorhalle, aber auch die Möglichkeit, Gehege zu erweitern oder zu verbinden, konnte diese zusätzliche Fläche bei den Planungen im Jahr 2018 noch gar nicht betrachtet werden“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Justus Moor.

Hier geht’s zum Antrag